Rezension: Secret Elements – Im Dunkel der See

Dieses Buch macht Lust auf mehr.
Es ist schnell durch mit seinen 234 Seiten, aber sie lohnen sich definitiv.

Die junge Jessica, auch Jay genannt, ist ein unscheinbares Mädchen in einem Heim und nur durch ihre roten Haare, tritt sie bei Anderen in Erscheinung. Am Liebsten kleidet sie sich zudem noch in Schwarz und liebt die Physik. Somit ist es auch ihr Wunsch, einen Studienplatz für Physik zu bekommen. Abends schleicht sie sich raus um in einer Bar ein wenig Geld zu verdienen, was auch gleich akribisch gespart wird. So weit so gut, doch eines Tages trifft sie in einem Park auf eine ältere Dame, die ihr sofort sympathisch ist und ihr ein Amulett überreicht, worauf sie gut aufpassen soll. Nichts ahnend, dass es ihr bald das Leben umkrempelt und die Arbeitskollegin und auch Freundin, doch nicht nur ein normaler Mensch ist…

Mir hat dieser Auftakt richtig gut gefallen und ich liebte die Art von Jay. Wenn sie mal richtig aufgetaut ist und unter Leuten, ist sie gar nicht so unscheinbar, wie es den Eindruck macht. Sie ist eher frech und liebt Sarkasmus. Mit ihrer spritzigen Art, hat sie sich sofort in mein Herz geschlossen und ich wollte einfach weiter lesen. Es ist die gute Laune Droge an einem regnerischen Tag gewesen und somit war das Buch innerhalb 3 Stunden auch durch gewesen.

Das Buch ist in der Ich Perspektive geschrieben, wodurch man die Gedankengänge selbst miterlebt. Ich liebe ja solche Erzählungen, weil es mir vermittelt mitten drin zu sein, statt nur dabei. Eben die Hauptprotagonistin zu sein, mit allem was dazu gehört. Gute Wahl also von Johanna Danninger.

Was ein Zauberblatt Abzug bekommt, ist die doch geringe Spannung in dem Buch. Es hätte hier und da doch ein wenig spannender sein können und mit mehr Tiefgang. So hätte man mehr Emotionen einbauen können, wie wo sie z.B. die Wahrheit erfuhr,  zum Thema das sie Waisin ist, oder was ihr so gut an der Physik gefällt.  Aber gut, es ist auch Band 1 und ausbaufähig. Werde es definitiv in den Folgebänden verfolgen.

Abschließend noch ganz lieben Dank an den Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar. Sie haben mir mit dem Buch wunderbare Lesestunden geschenkt.

Fazit: Ich vergebe 4 von 5 Sterne

2 Kommentare zu „Rezension: Secret Elements – Im Dunkel der See

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s