Rezension: Die Seelenspringerin: Abgründe

In diesem Buch geht es düster zu und zwar so ganz anders, als man es von Vampirgeschichten kennt.
Tess springt unkontrolliert in magische Wesen und beobachtet aus deren Sicht die Szenerie, die sich ihr bietet. Meistens sind es Gewaltverbrechen, die Tess in eine Zwickmühle bringen. Nicht nur, dass sie in einer gewissen Art und Weise das Verbrechen ausübt, nein, in ihr toben auch die unterschiedlichsten Empfindungen, denen sie sich stellen muss und die belastend sind. Zudem will sie diese Gewalttaten aufklären, nur wer wird ihr glauben?

Das neue Cover hatte mich sofort fasziniert. Es zeigt Tess, wie sie aus dem Körper gezogen wird und die Magie nur so knistert. Es hat etwas sinnliches und auch mystisches. Sehr gute Wahl, denn es beschreibt die Handlung des Buches ganz gut.

‚Irgendwann hatte sie entdeckt, dass es sie ablenkte, neue Rezepte auszuprobieren, die Zutaten sorgfältig abzuwiegen, zu vermengen, zu kneten und zu rühren und schließlich das Ganze kunstvoll mit selbst geformten Figürchen und Dekorelementen zu verzieren. … Diese Sache half ihr, sich normaler zu fühlen und schon bald war sie gut darin geworden.

Tess ist eine Frau, die sehr zurückgezogen lebt und sich auch innerlich – von allen zwischenmenschlichen Beziehungen – distanziert hat, was ein sozaiales Miteinander mit sich bringt. Ihre Gabe macht sie zu einer gewissen Außenseiterin, denn wenn sie in ein Wesen springt, spricht sie detailiert laut aus, was sie sieht. So hat sie auch keine Freundschaften, hält sich von der Familie fern und geht nur in ihrer Leidenschaft, dem Backen auf, wo sie sich normal fühlt und von allem abgelenkt wird, was sie beschäftigt.

Die Autorin beschreibt Tess‘ Gefühlswelt gut und ich konnte mit ihr richtig mitfiebern und alles mitempfinden. Den Zwiespalt, die Einsamkeit, die Verwirrungen und die Gefühle, die eigentlich nicht sein sollten.
Generell fand ich die Story richtig gut, denn sie ist so anders als die typischen Vampirgeschichten. Man merkt, dass die Autorin sich Gedanken gemacht und selbst etwas erfunden hat, was es meiner Meinung nach noch nicht gab. Abgerundet wird es mit kriminalistischen Recherchen, welche der Story noch einen gewissen Kick geben.
Die Geschichte las sich flüssig, hatte viele Spannungsbögen und eine gute Gefühlswelt, die es mir ermöglichte ein Teil von Tess zu sein.
Die Nebencharaktere waren gut ausgereift, spannend, hin und wieder nicht leicht zu durchschauen und ich war Fan von Gail geworden.

Ich bin gespannt auf den nächsten Teil und kann dieses Buch jedem empfehlen, der mehr möchte, als nur eine typische Vampirstory.

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

Dieses Buch, bekommt 4 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s