Rezension: BeastSoul: Sternenlicht

Ein Buch voller Zitate, lyrischen Ergüssen und einer Welt voller Zauber und Sternenglanz.
Ich habe es in 3 Tagen durch gehabt und ein Print gesellte sich zum E-Book.

Finya liebt es, zu lesen und Tee zu trinken. Zusammen mit ihrer Tante, bei der sie wohnt, ist es ein tägliches Ritual. Doch nie hätte sie damit gerechnet, auch mal Teil so einer magischen Geschichte zu werden. Eines stürmischen und regenreichen Tages bekommt sie die Offenbarung und entscheidet sich nach Nebula Asteri zu reisen, um in Arcanus, der Akademie für Beasttamer, ihre elementaren Kräfte zu erlernen und zu kontrollieren. Und nicht nur das, sie trifft dort auch auf ihren Beast, Leonèl, der wahrlich das Biest in Person ist.

‚Tante Anni drehte sich zu ihr um. Sie sah aus wie das blühende Leben, so als wäre sie goldbraun aus dem Toaster gesprungen. Finya war eher das Marmeladenbrötchen, das mit der bestrichenen Seite auf dem Boden lag und hoffte, niemals aufstehen zu  müssen“

Das Buch fing schon gut an und ich habe mich sofort darin wiedergefunden. Bücher und Tee. Eine Kombination nach meinem Geschmack. Freunde in Büchern zu haben, die spannensten Abenteuer zu erleben und in der Realität dies zu versäumen. Finya war mir entsprungen und hatte durch Juliana Fabula ihre Rolle in BeastSoul bekommen. Genau so kam es mir vor.
Und wie dieses Buch einen fesselte und mit Zitaten bereicherte. Sie waren teils auch noch so schön märchenhaft verpackt, ohne kitschig zu wirken oder den wahren Kern zu verlieren. Juliana hatte es echt auf Anhieb mit ihrem Debüt geschafft.

„Finya schluckte, ein klein wenig kam die Angst zum Vorschein, lugte um die Ecke in ihrem Inneren und wollte es sich dort gemütlich machen. Doch sie schob sie dorthin zurück, woher sie gekommen war.“

Finya war mir wirklich ans Herz gewachsen und ich bestaunte ihre Kraft. Sie nahm den Wandel perfekt hin, konnte gleich Freundschaften knüpfen und Stärke beweisen. Sie ließ sich wahrlich nicht unterkriegen, zeigte an den richtigen Stellen Feingefühl und stand für das ein, was sie wirklich wollte und liebte. Mit ihr ließ es sich perfekt ins Abenteuer stürzen und die kurzen Augenblicke, wo aus der Sicht von Leoèl erzählt wurde, waren super abgestimmt und rundeten das Buch ab.

 „Seelen harmonieren und wenn dies der Fall ist, dann werden sie von den Sternen erwählt und bilden Teams“

Die ganze Welt in diesem Buch war so schillernd, dass es mir die Sprache verschlug. Eine Welt voller Magie, Sternen, Liebe, Freundschaft und Feinden. Und alles zusammen harmonierte perfekt.
Ich konnte mir die Welt perfekt vorstellen, in der Finya aufgewachsen war und wo sie Freundschaften schloss und die Liebe fand.
Die Charaktere waren ausgereift, hatten eine kurze Geschichte und bauten zusammen ihre eigene auf.
In diesem Buch war wirklich nichts, was mich hinderte weiter zu lesen oder den Lesefluss kurzzeitig zum erliegen brachte.

„Dream as if you live forever. Live as if you only have today“

Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Folgebände und werde dieses Buch jedem empfehlen, der ein wenig mit den Sternen träumen und magische Momente erleben möchte.

Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s