Rezension: Die Damen der Geschichte

Ich liebe alles von Früher und dieses Cover, war bei mir wie ein Liebeslichtblitz der einschlug und ich musste sofort lesen, um was es geht.

 

Eine Anthologie mit 12 Dark Fantasy-Geschichten mit historischen Hintergrund.

 

12 berühmte Frauen der Geschichte, stehen hier im Fokus und jede Geschichte ist für sich ein Highlight. Klar, konnten nicht alle mein Herz zum Schmelzen bringen, aber keine war schlecht.

 

Aufgeteilt/aufgelistet waren die Geschichten/Überschriften bestehend aus der Jahreszahl, dem Titel, dem Namen der historischen Person, dem Namen des Autors oder der Autorin. So konnte man gleich einen kleinen und wichtigen Einblick in die Geschichte bekommen und die Reise beginnen.

 

Was ich auch klasse fand, war die Gestaltung des Buches. Nicht nur das Cover macht was her, sondern auch die Schnittseite, die Seitenzahlen und einzelne Kapitel. Hier steckt so viel Liebe drin, das ist unglaublich. Man hat sich was bei gedacht und es passt einfach zum Buch – der Zeit der Geschichten.

Jede Geschichte hat etwas düsteres und kann das Fantaysherz erreichen. Es gibt Vampire, Dämonen, Werwölfe usw. Natürlich ist die Schreibweise der Zeit entsprechend angepasst und ich konnte mir bildlich vorstellen, wie die Welten aussehen und war somit wirklich im Geschehen drin. Selbst nachklingend, überraschte ich mich dabei, das ich meine Sätze in deren Zeit bildete. 😀
 

Mir haben die unterschiedlichen Schreibstile sehr gut gefallen und trotzdem möchte ich Zwei Geschichten  besonders hervorheben, da sie zu meinem Favoriten gehören.

1601 – Wenn ich sprechen könnte
…Anna von Österreich / Erzherzogin von Österreich

von Andrea Bienek

Die Autorin schreibt aus der Sicht eines Raben, was ich einfach einfallsreich nenne. Denn dieser Rabe stellt sich selbst als „dumm“ dar, da er ja nur „ein einfältiger, alter Vogel“ ist.  Dies stimmt aber nicht, denn er hat alles mitbekommen und sein eigenes Bild davon gemacht. Auch fand ich das Ende klasse mit fantastischen Elementen.


1837 – Kalte Spiegel
Elisabeth von Österreich / Kaiserin von Österreich & Königin von Ungarn
von
Isabel Schwaak
Elisabeth, auch Sisi genannt, ist für mich eine faszinierende und wunderschöne Frau. Ich liebe die Verfilmungen, die Zeit damals, die Kleider und lese auch immer wieder gerne etwas über sie. Somit war ich auch hellauf begeistert, das sie einen Platz in diesem Buch fand. Und in dieser Geschichte geht es um das älter werden der Kaiserin und sie schuf eine fantastische daraus, die ich so nicht erwartet hätte.

Wer besondere und fanatasievolle Zeitreisen mag, ist hier gut aufgehoben.

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s