Rezension: Devil Inside – finde mich

Wenn Gegensätze sich anziehen und miteinander verbinden, werden Engel und Teufel teuflisch gut zusammen.

Dieses Buch hat mich echt gefordert. Im wahrsten Sinne des Wortes. So etwas hatte ich nicht erwartet und gleich die ersten Seiten haben mich auf eine Probe gestellt. Man stelle sich vor, ein weiches Herz mit einem Hang zur poetischen Aussprache trifft auf einen Straßenslang/ Gossenjargon oder auch Vulgärsprache und versucht  von seiner gewohnten Sprache abzuweichen, um neue Welten zu erkunden. Richtig, es wird schwierig. Und nun bin ich auch noch Bloggerin und muss dem ganzen neutral gegenüberstehen und bewerten. 😀 So oder so ähnlich erging es mir mit diesem Buch.

„Nirgendwo findet man mehr Weisheit, als
im geschriebenen Wort. Nirgendwo mehr Klarheit,
nirgendwo mehr ein Zuhause.“


Nun aber mal zum Inhalt.
Astra (Tochter von Erzengel Michael) und Caym (Sohn von Luzifer) sollen beide 1000 Seelen sammeln, um einen Wunsch erfüllt zu bekommen. Nichts ahnend treffen sie aufeinander und merken, dass sie etwas verbindet. Natürlich stehen sie sich nicht gleich voller Vorfreude und positiv gegenüber, aber aus Abscheu wird schnell ernstes Interesse… Aber wie kann das alles zusammenpassen, wenn Himmel und Hölle ganz andere Pläne mit den beiden haben?


„Ich liebe es, mit Menschen und ihren Schwächen
zu spielen. Es hinterlässt ein Gefühl der Zufriedenheit in mir.“

 

Caym ist ein Dämon durch und durch und seine Aussprache ist derb, hart und auf den Punkt genau.  Er sammelt  seine 1000 Seelen, um endlich menschlich zu werden.


Astara ist ein Engel und auch sie benötigt 1000 Seelen…  Ihre Story las ich ehrlich gesagt lieber, denn ich bin mehr für diese Ausdrucksweise…

Beide benötigen noch 4 Seelen und kommen sich dabei ständig in die Quere, was diese Geschichte ausmacht und zusammenfügt.


Der Schreibstil ist locker und flüssig, was einen nur so durch das Buch fliegen lässt. Erzählt wird jeweils aus der Sicht von Astara und Caym und man kann dabei herzlich lachen, wie unterschiedlich die Sicht der Dinge doch sein kann. Es ist perfekt abgerundet und hier merkt man auch, wie gut die beiden Autorinnen miteinander harmonieren, denn es fügt sich zusammen und man bemerkt keinen Bruch des Schreibstils. Sie haben sich etwas ausgedacht, verfeinert und zu einem Buch zusammengefügt, was sich sehen lassen kann. Natürlich sei hinzugefügt: man mag den Schreibstil oder gewöhnt sich eben mit der Zeit daran.

Rükblickend kann ich nur sagen, dass die Sprache wirklich passt und man sich selbst und der Story eine Chance geben muss, denn nichts ist wie es scheint und hier kommt es auch genau so.
Lasst euch also nicht verschrecken und genießt die etwas andere Welt. 😉

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

 

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s