Rezension: Forever You: Auf einmal ist es Liebe

Doch während der ganzen Zeit war Nick die einzige
Konstante geblieben. Ein Fels in der tosenden Brandung,
die Schmerz und Verlust ihr entgegenschleuderte.

Nick ist 23 Jahre alt und hat in Lizzies Familie die Familie gefunden, die er nicht hatte.

 

 

Er war der große Bruder, der beste Freund und einfach Nick. Als Lizzie ihren 18. Geburtstag feiert, will er all seinen Mut zusammen nehmen, doch Lizzie kommt ihm mit ihrer eigenen Offenbarung zuvor, indem sie bekundet nach NY zu gehen, da sie dort als Model unter Vertrag genommen wurde. Das Leben geht weiter und die Liebe bleibt. Nur stehen sie sich selbst im Wege und schaffen es nicht, sich zu zeigen, während Träume, Sehnsüchte, Kummer, Trauer und noch mehr Erfolg sich dazu gesellen und alles verkomplizieren.

Was für ein Auf und Ab. Dieses Buch ist eine Achterbahn des Lebens und manchmal scheint man einfach festzustecken und kopfüber zu hängen.

Anstatt mit ihr darüber zu sprechen, würde er sie
wesentlich lieber in die Arme nehmen,
sie direkt in sein Bett tragen und dafür sorgen, dass sie beide
alles um sich herum vergaßen.
Doch das war seine Fantasie, und die Wahrscheinlickeit,
dass es wirklich passierte, war ungefähr so groß wie die, dass er
den London Marathon gewann. Auf einem Bein. Als Flamingo verkleidet.

Was habe ich gelitten. Die Autorin schaffte es nämlich, aus beiden Sichten einen mitzunehmen und so hatte ich gleich doppeltes Leid und wollte einfach für beide sprechen.
Nick, der ein aufopferungsvoller Freund ist und Lizzie, die unter dem Leben zerbrach und beide einander lieben und nicht dürfen. Es war echt ein ewiges Leid, das auch durch Nicks Humor hin und wieder aufgelockert wurde.

Aber was bitte war das für ein glanzvoller Perspektivenwechsel? Es wurde genau an den richtigen Stellen mal aus Lizzies und Nicks Ich geschrieben, sodass man wirklich situationsbezogen beide Gefühlswelten miterleben konnte und nicht erst im Anschluss als Gedankenrückblick. So etwas hatte ich selten gelesen und wenn sogar, nur 1x. Es war richtig gut und auch der ganze Schreibstil.

 

                               Doch dann war Nick erneut in ihr Leben getreten
                                          und hatte behutsam damit begonnen,
                                     nicht nur die äußeren Scherben zu kitten,
                                            sondern auch die in ihrem Inneren.


Es ist wirklich so gefühlvoll geschrieben, dass ich beide Leben und Handlungen verstehen konnte.
Manchmal kämpft man mit inneren Dämonen und möchte gleichzeitig das Liebste schützen. Eine Verbindung ist so stark, dass man sie nicht aufgeben möchte und könnte sie durch reden doch noch viel intensiver erleben…

 

Hier passt wirklich die Geschichte zusammen und die Botschaft geht nicht verloren. Wirklich ein ganz tolles Buch. Ich habe jede Seite genossen und kann es nur empfehlen. Schon alleine wegen des tollen Schreibstils.

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

 

Dieses Buch bekommt 5 von 5 Möwen

Rezension: Lost Souls – Bis du mich rettest

„Irgendwann muss doch auch ihr mal ein Licht aufgehen,
dass es Menschen wie mich gibt,
denen Glück vergönnt ist.“

Jordan ist schon so oft in ihrem Leben am Ende ihrer Kräfte gewesen und vom Leben enttäuscht worden, dass sie sich schwor, wenn sie volljährig wird, ihrem Leben einen Sinn zu geben und zur Army zu gehen.

 

Dane hingegen hat im Krieg seine Frau verloren und nicht nur das. Er ist gleich mehrfach gebrochen. Auch für ihn scheint es keinen Ausweg zu geben. Als das Schicksal dann an die Tür klopft, nimmt es für beide eine Wendung.

Die meisten Menschen sehen dir hundert Male
in die Augen, aber sie sehen dich
niemals wirklich.

Bei anderen, ganz bestimmten, reicht
ein einziger Blick und sie sehen
dir mitten in die Seele,

in all die Scheiße, die du erlebt hast.

Dieses Buch ist von Anfang an der absolute Wahnsinn gewesen. Als ich wusste das Jo D Shannon ein neues Buch rausbringt, hab ich schon sehnsüchtig darauf gewartet und wurde nicht enttäuscht.

Es ist wieder so tiefgründig und spannend erzählt, dass man von einer Gefühlslage in die andere rutscht. Zusammen mit Vinya Moore ist ein Buch entstanden, das es in sich hat.
Die Vergangenheit ist nicht immer Vergangenheit, das wussten die beiden Hauptprotagonisten von Anfang an. Und so ist es auch oft im wahren Leben. Sie ist ein Teil von einem und mal mehr und mal weniger präsent.
In dieser Geschichte ist darauf so einfühlsam eingegangen worden, dass es mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen trieb. Die ganze Bandbreite an Gefühlen wurden abgespielt und ich liebte jede Zeile.
Jordan mit ihrer Vergangenheit, die einfach ans Herz geht und auch die von Dane, sind so herzzerreißend, da ist beten, hoffen und ganz viel Nervenkitzel angesagt.

 

„Es sind meist jene mit den gebrochenen Seelen,
die andere reparieren wollen.
Weil sie wissen,
wie sehr man sich danach sehnt,
zu einem Ganzen geformt zu werden.“

Vor allem wird hier gezeigt, was wahre Liebe ist. Getreu dem Motto: Liebe bedeutet, dass man den anderen auffängt, dass man ihn nicht alleine durch die Scheiße gehen lässt, sondern sich dazugesellt und ihn an der Hand nimmt, bevor man gemeinsam den Weg antritt.
Liebe heißt so viel mehr, als nur den Oberbegriff Liebe. Denn in diesem Buch wird mit dem Herzen gesehen, mit der Seele geliebt und niemals die Hand losgelassen, auch wenn es mal schwierig wird.

 

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der hinter die Fassade schauen und sein Herz schwingen lassen möchte.

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

 

Dieses Buch bekommt 5 von 5 Möwen

Rezension: Rentiere – ein weihnachtliches Märchen

Eigentlich lese ich keine Bücher aus der Sicht der Tiere, aber bei dem konnte ich nicht widerstehen.

Das Buch ist in zwei Teilen aufgeteilt, der erste Teil wird aus der Sicht vom Rentier Aku erzählt und der zweite Teil vom jüngeren Bruder Sulo.


Akus möchte unbedingt ein Rentier vom Weihnachtsmann werden und mit ihm zusammen, erlebt man den steinigen Weg bis dahin.  Es gibt viele Herausforderungen und ich habe mit ihm gelitten, gezittert und gehofft.


Im zweiten Teil geht es um Sulo, der endlich auf eigenen Beinen stehen und sich in jedes Abenteuer stürzen möchte. Mit ihm hat man daher seine ganz eigenen Abenteuer.

Durch die verschiedenen Erzählformen, hat man die Chance, beide gut kennen lernen zu dürfen. Ihre Gefühle, Entscheidungen und Freundschaften lassen sich sehr gut nachvollziehen und Pia hat das Talent, einen ganz eigene Bilder im Kopf entstehen zu lassen.

Die Idee, den Zauber von Weihnachten auch mal durch die Augen von Rentieren zu sehen, hat mich von Anfang an begeistert und ich war auch sofort in dem Buch drin. Es ist einzigartig und flüssig geschrieben und hat mich Weihnachten aus einer anderen Perspektive erleben lassen. Man durfte noch mal träumen, das Wunder erleben und in die Kindheit abtauchen.
Vor allem vermittelt sie: Den Wahren Sinn von Freundschaft und was sie ausmacht. Was wirklich im Leben zählt und das man für seine Ziele kampfen muss.

 

Abgerundet wird sie noch mit tollen Illustrationen, die Pia extra angefertigt hat.

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

 

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Möwen

Rezension: Verborgene Magie

 

Gestaltwandler waren wie wandernde Bomben:
Ein kleiner Funke
genügte, und
sie explodierten mit
brachialer Gewalt

 
 
„Verborgene Magie“ beinhaltet fünf Kurzgeschichten, wobei eine davon (Magische Prüfungen) schon als Bonusgeschichte veröffentlicht wurde. Ich finde, dies hätte man im Vorfeld erwähnen müssen.
 
Vom Schreibstil her, war man sofort in den Geschichten drin und musste nicht erst reinfinden. Dies ist definitiv als gut zu bewerten. Allerdings, hatte ich meine Probleme mit diesem Buch. Die Geschichten sind zwar mit Humor, Action und einigen Emotionen gespickt, aber für mich selbst, war es nicht aussreichend genug. Ich weiß auch nicht. Die Handlungen waren zwar schlüssig und es gab auch genug Spannungsbögen, aber im Großen und Ganzen, sind es Geschichten für Zwischendurch. Ich bräuchte da definitiv mehr Tiefgang und mehr Handlungen, damit ich ins Geschehen eintauchen kann.
 
In der Geschicht „Ein fragwürdiger Klient“ spielt Kate die Hauptrolle, welche ich von allem noch am Besten fand. In den jweils anderen, wurde dann mehr aus ihrem Umfeld geschrieben.
 
Für Fans der Reihe, sind diese Geschichten definitiv ein Muss. Sie haben noch viele Informationen und können diese auch für Zwischendurch genießen.
 
 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

 

Dieses Buch bekommt 3 von 5 Möwen

Rezension: Die Grimm-Chroniken – Dornen, Rosen und Federn

20181201_132947Auch hier, steht eindeutig erstmal das Cover im Fokus. Man kann echt sagen, dass es von Buch zu Buch wächst und gedeiht. Es wird einfach mehr wow-Effekt. 🙂

Düster und stimmungsvoll geht es in der Geschichte weiter.  Die atmosphärische Covergestaltung steht dem Inhalt in nichts nach und Maya schafft ein weiteres Lesevergnügen kurzweilig zu gestalten.
Mary und ihrer Persönlichkeitsentwicklung haben mich intensiv in ihren Bann gezogen und im hinblick auf die düstere Stimmung, konnte ich das Wort Fantasy ganz groß schreiben. Ein Überfluss an die verschiedensten Emotionen wurden in mir geweckt und schwang hin und her, ob ich ihre Beweggründe vollkommen verstehen konnte und erfasste erwachende Stärke, ihr gutes Herz und suchte Gründe für ihre Vergangenheit. Aber ich denke, es ist eine weitere Frage für nächste Band.