Rezension: Das Zylinderkabinett

zyPuschkin, das weiße Zaubernaninchen, lebt in Montparnasse abseits der Vorstellung im Zylinderkabinett. Als eines Tages Eugenie auftaucht und behauptet nicht ins Zylinderkabinett zu gehören, machen sie sich auf den Weg, um eine Möglichkeit zu finden, sie wieder in die alte Heimat zu bekommen. Dabei erleben sie ein Abenteuer nach dem anderen.

Aufgemacht ist dieses süße Buch mit einem Daumenkino, was ich super originell finde und mich an meine Kindheit erinnert. Des Weiteren
findet man ein sehr informatives Vorwort und Danksagungen, was einem einige Hintergrundinfos vermittelt.

Die Geschichte an sich ist vielfältig. Es kommen eine Puschelwuschelohrenkatze dazu, eine Schuhmaus, Karten mit Aufgaben und der Schmuckfrosch. Dies allein liest sich schon kreativ, verrückt und bunt und das ist es wirklich. Zwar sind die Charaktere allesamt gut durchdacht, aber der Erzählstil liest sich daher teilweise sehr anstrengend. Man hätte den Wesen noch Namen geben können, so wäre es um einiges einfacher gewesen.

Die Idee an sich ist aber großartig. Es wurde eine eigene, kurzweilige, quietschbunte Welt erschaffen mit Illusionen und Magie, fernab der Zirkusbühne.

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s