Rezension: Hannahs Traum


Mit dem Buch „Hannahs Traum“ von der Autorin Melanie Strohmaier springen wir im Traum zwischen Zwei Welten hin und her. Und dieser Wechsel gelingt ihr spielend leicht.

In Hannahs Welt begleiten wir Sie durch ihr Leben voller Schokolade, Kaffee und vielen Büchern, die sie mit ihrer liebenswerten – leicht verrückten, und umso sympathischeren, besten Freundin teilt. Es ist eine typische Freundschaft, die Höhen und Tiefen meistert, in der Zusammenhalt groß geschrieben und sich vieles anvertraut wird. Aber auch der Nachbar und ihr Chef sind mir sehr ans Herz gewachsen.

„Rezension: Hannahs Traum“ weiterlesen

Blogtour: Die Götterjäger

Herzlich Willkommen

Klappentext
In der gefühlslosen Vampirgesellschaft hat sich Ashlyn Evans ein Scheinleben aufgebaut, das ihr Überleben sichert. Bis sie Gabriel Blackburn kennenlernt, der eine Empfindung in ihr weckt, die sie längst zu vergessen geglaubt hatte. Doch Gefühle für ihn gefährden ihre Existenz. Dabei weiß sie noch nicht, dass hinter dem charismatischen Mann ein uraltes Wesen steckt, das weitaus gefährlicher als ein Vampir ist.

„Blogtour: Die Götterjäger“ weiterlesen

Rezension: Glacies – Königreich der Kälte

Kiana ist in den Kerkern der Eiskönigin gefangen und fristet ihr Dasein im Dunkeln, obwohl sie eigentlich Thronerbin ist. Als eines Tages ausgerechnet die Eisprinzessin Skadi ihr zur Flucht verhilft, scheint sich das Blatt zu wenden. Sie tauchen bei Raik – dem verstoßenen Sohn der Eiskönigin – unter, erfahren von einer Prophezeiung und beschließen zu kämpfen. Für das Volk und die Krone. Doch die Wächter der Eiskönigin sind ihnen dicht auf den Fersen…

Als ich vom Buch und der Suche nach einem Bloggerteam erfuhr, war ich gleich Feuer und Flamme für die Eiszeit. Es versprach ein Lesevergnügen zu werden und eine leserische Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen.
Ein paar Wochen später hielt ich es in den Händen und war verzaubert. Die Farben kamen noch viel besser zur Geltung, obwohl die Fotos auf Instagram schon gigantisch waren, und mit der Innengestaltung untermalt, einfach ein Schmuckstück. Hier passt definitiv alles zusammen und erfreut das Leserherz. Liebe zum Detail.

„Rezension: Glacies – Königreich der Kälte“ weiterlesen

Rezension: Invalidum

Was wäre wenn du dein Baby bis ins kleineste Detail planen könntest und alle Krankheiten im Voraus ausgeschlossen werden könnten?
Genau damit beschäftigt sich die Geschichte von Phillippa Penn.
In Eugenica ist alles perfekt. Jedes Baby wird mit dem Gen-Design vor der Geburt perfektioniert und an das Standardaussehen angepasst. Die Individualität ist somit ausgestorben und dennoch wird es geschätzt.

„Rezension: Invalidum“ weiterlesen

Interview: Lilly R. Weinberg

1. Wie ist die Idee zum Buch „Tausend bunte Sonnenstrahlen“ entstanden?

Das weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich wollte etwas schreiben ohne Magie und Fantasyelemente. Da ich gern Liebesromane lese, aber auch Geschichten mit Tiefgang, kamen nach und nach immer mehr Gedanken dazu. Ich wollte mit den Lesern reisen und wählte bewusst die Insel Sardinien. Ich liebe das Mittelmeer.

2. Warst du selbst mal vor Ort oder ist es in Planung?

Ich war drei mal als Kind/ Teenager auf der Insel und wünsche mir, sie irgendwann nochmal zu besuchen und meinen Kindern zu zeigen. So wie Emma die Überfahrt mit der Fähre erlebt, so ist es bei mir damals auch gewesen. Nur ohne den Rotwein

„Interview: Lilly R. Weinberg“ weiterlesen

Rezension: Mohnblütenträume

„Ich werde auf dich warten bis das Licht der Sterne erlischt. Bis ans Ende jeder Zeit“

Die göttliche Liebesgeschichte zwischen zwei verschiedenen Götterwelten ist super gelungen und das Zusammenspiel von Gegenwart und Vergangenheit hat es absolut abgerundet. Es fließt an den richtigen Stellen zusammen und man hat das Gefühl, als würde es das Hier und Jetzt umschmeicheln.
Zia ist gerade mit der Schule durch und will ihre Ferien genießen, bevor es zum Studium geht. Mit ihrer Freundin Charlotte verbringt sie die meiste Zeit und ihre Leidenschaft ist das „British Museum“. Immer wieder zieht es sie zur ägyptischen Ausstellung, während ihre Katze Cupcake ihr ständiger Begleiter ist. Nicht nur im Museum, sondern immer. Irgendwie süß.

Als sie eines Tages in der Ausstellung auf Morpheus und seinen Kumpel Eros treffen, beginnt sich ihre Welt zu verändern.
Wer sind diese beiden Typen und warum fühlt sich ihre Traumwelt plötzlich so real an? Vor allem aber, was sucht Morpheus immer wieder in ihrem Traum und warum fühlt es sich so perfekt/richtig an?

„Rezension: Mohnblütenträume“ weiterlesen

Rezension: Zuckergussküsse: Neuanfang in St. Helens

„Zuckergussküsse – Neuanfang in St. Helens“ ist der Debüt-Roman von Helen Rose Sky und sie beweist damit, dass sie ein Händchen für das Schreiben hat. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ruby und Nathaniel erzählt, so das der Leser einen Rundumblick bekommt und beide Seiten gut verstehen kann. Generell mag ich solche Schreibweisen am Liebsten und auch dieser hier, ist super umgesetzt. Beide Charaktere sind so bildreich beschrieben worden, dass man sofort in der Geschichte drin ist und auch die unterschiedlichen Charakterzügen ergänzen sich perfekt. So ist Ruby wie eine Elfe und Nathaniel eher wie ein Waldschrat, der in der Geschichte immer mehr zu sich findet und auch eine neue Seite zeigt. Manchmal sind Begegnungen der Weg zu einem Selbst und man findet den Teil in sich wieder, der einem im Laufe der Zeit abhanden gekommen ist, oder einfach aus Selbstschutz versteckt wurde


In der Geschichte begleiten wir Ruby bei ihrer Erfüllung ihres Traums, denn sie eröffnet ihr eigenes kleines Büchercafé in der kleinen, gemütlichen Stadt St Helen. Ihre Liebe zu Büchern und Gebäck wird hier zu ihrer Erfüllung.
Natürlich lässt auch Nathan nicht lange auf sich warten und wirbelt so einiges durcheinander. Was erst einem Orkan gleicht und unschönes zurück lässt, verwandelt sich bald in einen Regenbogen und lässt alles erstrahlen.


Zwischen Büchern, Tee und Cupcakes beginnt ihre Lovestory und wird euer Herz süßlich warm verzaubern.
Natürlich ziemlich Klischeehaft, aber diese Umsetzung ist einfach süß. Lest selbst


Dieses Buch bekommt 5 von 5 Möwen

Rezension: Queen of Air and Darkness

Julian und Emma suchen verzweifelt einen Weg, wie sie als Liebende ihr Glück finden können. Durch die Feenkönigin bekommen sie endlich einen wichtigen und entscheidenden Hinweis, wodurch sie ein dunkles Geheimnis aufdecken, das besser in Vergessenheit geblieben wäre.

Vorweg: Wer die anderen Reihen kennt ist hier im Vorteil. Viele Jokes versteht man so besser, wenn auch, man ohne dennoch seinen Spaß haben wird. Vieles ist nir erst im Nachhinein wieder eingefallen und somit hatte ich noch später einige aha Momente und Lacher.

War man vorher nicht schon verwirrt, ist man es spätestens jetzt  In diesem Band wird die Schattenjägerwelt völlig auf den Kopf gestellt. Es machte Spaß den Epilog zu lesen und auch vorher sich mit Dingen überraschen zu lassen, die man definitiv nicht erwartet hätte. Hier kommt der Leser definitiv auf seine Kosten. Vor allem aber scheint es auch einen Hoffnungsschimmer in die Leserwelt zu senden, da hier und da noch Lesebedarf besteht. 
Echt wahnsinn, wie umfassend diese Trilogie war/ist. Zwar gibt es sehr viele Charaktere und man sollte sich definitiv eine Liste dazu anfertigen, aber es ist so zusammengesetzt, dass man keinen Lesestopp verspürt, da es wenig später sich zusammenfügt. Gerade auch dadurch, da die Bände zu unterschiedlichen Zeiten spielen, aber immer wieder Bezug auf altbekannte Charaktere genommen  wird. 

Rezension: Kyra und das Volk der Jägerinnen

Wir befinden uns in der Zeit des Neolithikums, wo sich das Volk der Jägerinnen geschworen hat, ohne Männer zu leben. Kyra, ist eine junge Priesterin, die die Führung des Volkes gerade erst übernommen hat und vor dem Prpblem steht, die Eindringline in Zaum zu halten. Vor allem aber stellt sich die Frage, wer diese Fremden sind, die so ganz anders sind, als sie selbst?

„Rezension: Kyra und das Volk der Jägerinnen“ weiterlesen