Rezension: Niemals zuvor Liebe

Wenn die Last zu groß ist und du daran zu zerbrechen drohst. Wie viel Kraft gibt dir die Liebe?

Drei Jahre, nach einer gescheiterten Beziehung und damit einhergehender unschöne Erinnerungen, wagt es Elli Schütze wieder mit den Männern. Sie tritt ein ins neue Zeitalter der Date-Plattformen und nimmt dennoch im Herzen einen Mann mit, der sie schon ein langes Leben lang begleitet. Nur Jetzt, sieht sie ihn noch anders: viel anders.

In die Protagonistin, konnte ich mich super hineinversetzen. Sie ist tollpatschig, sehr unsicher, da sie eine unschöne Vergangenheit hat und auch sehr naiv, da sie sich nach Gefühlen sehnt. Daher war es leicht, mich ihr verbunden zu fühlen und vor allem auch durch den intensiven Schreibstil der Autorin. Sie geht ins Detail, nimmt einen in jegliche Gefühlswelt mit und ist auch an anderen Stellen sehr detailliert, aber dazu später mehr.

In Momenten wie diesen, zieht sich mein Herz zusammen. Dann bin ich wieder klein und schwach und zerbreche daran, nicht geliebt zu werden.

Wir sehnen uns nach Liebe. Nach dem Gefühl angekommen zu sein. In schwachen Momenten nicht allein zu sein, sich fallen lassen zu können und aufgefangen zu werden.

Die Situation ist zu intim, zu nah, zu vertraut. Ich habe zu viel von mir preisgegeben. Unter seinem Blick fühle ich mich entblößt.

Man kann auf verschiedenen Arten nackt sein. Und bis dahin ist es ein langer Weg. Er fordert Risse in Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, über die man stolperte und weitergeht. Man ist nackt, bei Menschen die einen vollkommen erfassen, bei denen man sich wahrlich auszieht und sich vollkommen zeigt.

Die Autorin hat eine Bandbreite von Lebensabschnitten in dieses Buch gepackt und mit einer Protagonistin – Elli, eine Geschichte in die Welt entlassen, die einen zum Schmunzeln bringt, wenn sie wieder tollpatschig ist, sich aufregt und dabei verliert, sich in Jemanden neu findet und bei einem Anderen aufgibt…

Und dennoch ist anzumerken, das es seeehr detaillierte Liebesszenen gibt, die man gerne lesen muss… Für viele ist es zu viel und für Manche genau richtig.
Ich gehöre irgendwie dazwischen und dennoch gibt es keinen Möwenabzug. 😉
Des weiteren kommt ein Thema am Ende hinzu, wo man starke Nerven haben muss und wieder ein Szenario bekommt, das Detailreich ist. Dies fand ich gut, denn es beschreibt einen Abgrund, der Spuren hinterlässt.
Sternenkinder…

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

Dieses Buch bekommt 5 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s