Rezension: Dir zuliebe

»Die Harmonie der letzten Tage zerfiel zu Staub und verfing sich in den machtvollen Wellen der Aggressionen, die durchs Haus wehten.«

Du suchst ein Buch welches dich zu dir zurück führt?
Du möchtest es tiefgründig, aufwühlend und dich selbst hinterfragend? Dann empfehle ich dir dieses Buch, denn es ist voller Intensität und Charme.

Eine Familiengeschichte über Schuld, Liebe und Verzeihen. Vom Ruhm und den Schattenseiten. Von seelischem Schmerz, dem Glitzern des Lebens und den Abgründen hinter Fassaden.

Helena Baum hat mit diesem Buch das Leben aufgegriffen. Es könnte in deiner Familie spielen, in der des Freundeskreises oder der Nachbarn. Einer Familie, die kurz davorsteht, vollständig auseinanderzubrechen und genau deshalb aufzeigt, das Verdrängen nicht hilft. Aus unverarbeiteten seelischen Schmerz oder auch traumatische Erlebnissen, kann etwas entstehen, was einen den Boden unter den Füßen wegzieht. Depressionen und andere seelische Abgründe, entstehen auch unbewusst. Ein unbedachter Schrei aus Wut, eine Hassrede oder auch nur wegschauen, hinterlässt seine Spuren. Ein zurück nehmen, ist ausgesprochen leicht, aber die Wunde bleibt. Seid euch deswegen bewusst was Worte anrichten können und verschenkt mehr Liebe, Komplimente oder auch nur Umarmungen.
Gerade auch als Elternteil, sollte man bewusst damit umgehen und nicht die eigene Verletztheit an die Kinder abgeben, denn hier berichtet die Autorin, was daraus entstehen kann…

„Wir alle kennen das Unglück, das Zusammenbrechen, den Schmerz. Und ja, auch das Weitermachen.“

Die Hauptprotagonistin Isabella, schleppt ihr Päckchen mit sich herum, auch wenn sie der Annahme war, tief im Inneren – hinter Schloss und Riegel – gut bewahrt zu haben. Erst als ihre eigene Tochter auf die Welt kam und sie im Begriff dabei war, diese Last auch an ihre kleine Tochter weiterzugeben, brechen alle Dämme. Der Körper reagiert, schreit nach Heilung und die verletzte Seele drängt sich ans Tageslicht, weil sie nicht mehr schweigen kann.

Helena Baum, die selbst Psychotherapeutin ist, verpackt ihrem Roman diese schwere Thematik mit aufwühlenden Handlungen, die mir die Tränen in die Augen trieben, aber mich auch zurückblicken ließ, um mein Päckchen leichter zu machen. So schwer die Thematik auch ist, hinterlässt sie Leichtigkeit. Sie wärmt einen, lässt die Lichter strahlen und die Schatten kleiner werden.

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥


Dieses Buch bekommt 5 von 5 Möwen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s