Monat: August 2020

+

Rezension: Löwenherz – die Farben des Regenbogens

Die Geschichte von Nayeli und Keynan geht in die zweite Runde und ich war nach dem Ende des ersten Bandes echt entsetzt, welche Richtung sie einnahm. Nun bin ich mit Band 2 durch und noch mehr entsetzt. Nayeli und Keynan hatten es schwierig, denn ihr Start verlief anderes als geplant und nahm, Wendungen ein, die selbst ich nicht für möglich gehalten hatte. Nie hätte … [Rezension: Löwenherz – die Farben des Regenbogens weiterlesen]

+

Rezension: Löwenherz – die goldene Feder

Nayeli ist eine Akachete – eine Kriegerin – die bei den jährlichen dragonischen Wettstreiten teilnehmen wird, um durch dessen Sieg, sich ein Jahr lang keine Sorgen machen zu müssen, da das Überleben ihres Stammes gesichert sein wird. Kein Hunger, keine Befehle, keine Verluste – ein Jahr lang frei sein und das Leben genießen. Aber auch das wollen die anderen Stämme und keiner ist sich … [Rezension: Löwenherz – die goldene Feder weiterlesen]

+

Rezension: Flying like a Butterfly

Mit diesem Buch bekommen wir einen klassischen New Adult Roman, der sich dennoch von den anderen abhebt. Hier werden nämlich noch Thrillerelemente eingebaut, die einen immer weiter lesen lassen. Mit fast jedem Kapitel, in der aus Junes Sicht geschrieben wird, hat man diesen Cliffhanger und will unbedingt wissen, was in der Vergangenheit denn nun passiert ist. Was war so schlimm, dass sie immer wieder … [Rezension: Flying like a Butterfly weiterlesen]

+

Rezension: Der Traumwandler – Arkanas Ruf

Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut. Seit ich Hannahs Traum gelesen hatte, war ich von dem Schreibstil der Autorin begeistert. Er ist in der personalen Erzählform geschrieben, weshalb man so gesehen aus den Augen der Protagonistin das Geschehen wahrnimmt. Schon allein dies ist besonders, aber es kommt noch hinzu, dass in dem Buch „Der Traumwandler – Arkanas Ruf“, jedes Kapitel mit … [Rezension: Der Traumwandler – Arkanas Ruf weiterlesen]

+

Rezension: Venus – meine Name ist Stina

Mit Venus hat Sophie Nuglisch einen richtigen Psychothriller geschrieben, der unter die Haut geht. Stina wurde von Leif entführt und entmündigt. Sie verliert nicht nur ihren Namen und wird Venus genannt, nein, sie wird auch noch ihrer selbst beraubt, indem sie sich unterwerfen muss. Sie darf nur noch dankbar sein, muss seine Wünsche erfüllen und darf nicht fliehen. Bei Missachtung folgt eine Strafe, die … [Rezension: Venus – meine Name ist Stina weiterlesen]