Lost – Ein Leben auf dem Scherbenhaufen

Vorhang auf, für ein weiteres Meisterwerk von Nina Hirschlehner. 🙂

>>Ein Leben auf dem Scherbenhaufen<<
Verlag: Books on Demand (12. April 2017)

In dem Buch handelt es sich um Marie, die vor ihrem alten, schrecklichen, kaputten Leben flüchtet und dabei immer mehr auf die schiefe Bahn gerät. Somit ist es vielleicht auch schon fast zu spät, als sie immer mehr in die Fänge der Gang LOST gerät und dessen Anführer Leon. Doch wer ist er wirklich…?

Kennt ihr es auch, wenn man jemandem unbedingt gefallen will? Plötzlich all das mag, was die Person auch mag und das verabscheut, was sie nicht mag. Wenn man einfach eins mit der Person sein will? Dabei wirft man plötzlich sein bisheriges Leben so gut wie über Bord, nur um „gemocht“ zu werden und um zu gefallen. Vor allem ist man auch noch dabei, alles auszublenden was so gar nicht geht und moralisch o.k. ist. Und genau so geht es Marie mit Leon, den sie eigentlich gar nicht so kennt, wie ihr immer wieder bewusst wird.

Dieses Buch ist einfach gelungen, wie ich finde. Der Schreibstil ist flüssig wie gewohnt und so gern gemocht, und die Geschichte hat hier und da Wendungen, die ich nicht erahnt hätte.

Marie ist mir trotz ihrer Naivität sehr ans Herz gewachsen und ich muss sagen, dass ich einiges auch nachvollziehen kann. Manchmal flüchtet man einfach vor „allem“ und versucht durch Menschen und Handlungen, einfach zu vergessen…
Ein Thema, welches wirklich Beachtung verdient und ich finde es rund um eine Liebesgeschichte herum super platziert.

Zum Cover bleibt mir folgendes zu sagen: Es ist schon düster gehalten, wirkt aber nicht fehl am Platz. Da die Geschichte doch ein Liebes-Drama-Krimi ist.

Gute und berechtigte 5 Sterne

Rezension: Lass uns Träume sammeln

„Lass uns Träume sammeln“ ist ein Buch von Nina Hirschlehner und ist am 06 November 2017 im Forever Verlag erschienen.

Vom Cover her, lässt es sich auf eine Liebesgeschichte schließen, die aber mal gar nicht kitschig ist, sondern viel tiefer greift.
Claire ist eine Jugendliche, die von jetzt auf gleich an einem Weihnachtsabend bei Ihrer Mutter auszog, da sie es dort einfach nicht mehr aushielt und einfach nur weg wollte. Sie fühlte sich weder beachtet noch geliebt. Also packte sie nach einem eher stummen Streit all ihren Mut zusammen und zog die Tür hinter sich ins Schloss. Leider vergaß sie dabei alles in der Wohnung und landete mehr oder weniger auf der Straße. Dort saß sie dann vor einem Hauseingang und traf in der ersten Nacht auf einen alten Schulbekannten namens Jamie. Den Jamie, der schon in der Schule so super aussah und von allen angehimmelt wurde. Er nahm sie kurz entschlossen bei sich auf und wenig später, nach der Ankunft aus Baltimore, auch ihre Schwester Rose.

Claire, die schon in der Schule Außenseiterin war und von der Clique rund um Anführerin Michelle gemobbt wurde, hatte ihr ganzes Vertrauen in die Welt verloren und keine Hoffnung mehr, bis sie Jamie fand und ihr wieder zeigte, wie man um Träume kämpft.
In der dunklen Zeit, war ihr einziger Hoffnungsschimmer der Mond. Wenn sie ihn sah, war alles leichter und die Gedanken fingen an zu schweigen.
Vor allem aber, wollte sie auch für ihre Schwester da sein und ihr ein tolles Leben bieten.

Auch Rose, war mir schnell ans Herz gewachsen, so wie Jamie, der einfach so einfühlsam war, aufbauend und verständnisvoll.

Ich finde Ninas Schreibstil einfach genial. Er ist so federleicht und flüssig, da kann man einfach nur lesen, lesen, lesen… und nochmal lesen. Auch die Sprache ist super verständlich und nicht typisch neudeutsch, sondern genau richtig.
Vor allem fand ich in dem Buch klasse, wie sie das Thema Mobbing aufgreift und in allen Facetten zeigt. Sie erklärt die Gedanken und die Gefühle genau richtig, um sie nicht zu schwer wiegen zu lassen, sondern auch zum Nachdenken anregen.

Ich war mit diesem Buch rundum begeistert und werde definitiv nicht aufhören, weitere Bücher von ihr zu lesen.
Es hat mich emotional so mitgenommen, das Trauer, Wut, bangen und hoffen, sich immer wieder abwechselten und dies nicht nur, weil ich vieles zu gut verstand (…) sondern auch, weil mir alle so sehr ans Herz gewachsen waren, das ich einfach nur mitten dabei war.

Rezension: Nemesis – Feuer und Sturm

Ich habe mich wahnsinnig auf Band 2 gefreut und muss gestehen das es um einiges besser ist als Band 2. Gut, man hat schon viel über die Hauptprotagonistin erfahren, dass ist klar, aber es nimmt sehr an Fahrt auf und das hat mich positiv überrascht.
Es kommt zu spannenden, überraschenden Wendungen, die es in sich haben und mit einem Ende schließen, welches ich nicht erwartet habe.

Das Liz so gesehen die Führung übernimmt, fand ich sehr gut. Mit ihrer sympathisches Art, machte sie es einem leicht sie zu mögen und ihre Art, alles frei heraus zu sagen, entlockte mir einige Lacher. Vor allem hat sie aber auch eine große Wandlung mitgemacht…

Nemesis: Feuer & Sturm“ ist eine gute und spannende Fortsetzung, die es in sich hat, wenn man erstmal wieder in der Story drin ist.

Rezension: Broken Beautiful Hearts

Das Universum hat seine eigenen Pläne, bei denen wir nicht
mitreden dürfen.

Peyton könnte nicht glücklicher sein. Sie hat einen tollen Typen an ihrer Seite, eine beste Freundin und auch noch eine Zusage für ihr Wunschcollegeusage. Was will man da noch mehr? Als sie dieses abends feiern will, macht sie eine unglaubliche Entdeckung die alles verändert. Nicht nur das keiner ihr glaubt, nein, sie wird bedroht und muss die Stadt verlassen. Ob diese Veränderung ihr Glück zurück bringt? Wird sie wieder gesund und was ist mit Owen, der sich immer mehr in ihr Herz schleicht?

 

Manchmal hat man im Leben nur die Wahl
zwischen zwei Unannehmlichkeiten.
Dann entscheidet man sich am besten für die,
die weniger schlimm ist.

Als ich dieses Buch anfing, war mir gleich der jugendliche Schreibstil aufgefallen. Es ist so locker flockig geschrieben, wie die Jugend heute spricht. Dennoch muss ich sagen, das ich mich erst reinfinden musste. Es gab recht viele Namen die ich zuordnen musste, aber dann ging es. Ich tauchte in eine Welt ein, die Zivilcourage bietet, wo sich Menschen für andere einsetzen, auch wenn sie manchmal dem Täter unterlegen sind und wo Liebe in all ihren Facetten lebt.

Vor allem gibt es Geheimnisse die hinter der Fassade lauern, was dieses komplexe Thema spannend machte. Auch waren Peytons Sprüche wirklich eine Krönung und ich nahm doch einige aus diesem Buch mit. Danke dafür. Der Humor ist wirklich gut.

 

Owen habe ich sofort ins Herz geschlossen, da er einen unglaublichen Charakter hat und ich war mehr als überrascht, wie stark Peyton ist. Sie kämpft für ihre Ziele, hat eine Vergangenheit die sie belastet, steht zu ihren Prinzipien und hat ein Herz aus Gold.

 

Diese Geschichte geht wirklich ans Herz! Sie zeigt jungen Lesern auf was es im Leben ankommt und bietet eine Liebesgeschichte, die es in sich hat.

 

♥ Lieben Dank für das Rezensionsexemplar.♥

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Möwen

Rezension: Nemesis – Hüterin des Feuers

Evelyn Porter, aka Nemesis, gehört zu den besten Gamern der Welt. Als Belohnung dafür darf sie eine neue Technologie testen, mit der sie über einen Chip in ihrem Nacken direkt ins Spiel eintauchen kann. Leider funktioniert das nicht so reibungslos wie erhofft und sie kann sich nicht mehr aus dem Spiel ausloggen. Die einzige Möglichkeit, dort wieder herauszukommen: Das Spiel gewinnen! Dafür muss sie gemeinsam mit ihren vier Wächtern die Göttin Gaia aus ihrem Schlaf erwecken, doch an jeder Ecke lauern gefahren und auch ihre Gegner sind nicht zu unterschätzen..

Dieses Buch habe ich schon oft in den Social Media gesehen und musste es unbedingt haben. Schon alleine der Klappentext überzeugte und dann in Verbindung mit dem Cover, war es ein Kauf-muss.

Als ich in die Welt des Spiels eintauchte, war ich auch schon im Buch gefangen. Die Hauptprotagonistin machte es mir sehr einfach und in Verbindung mit dem sehr flüssigen und angenehm Schreibstil, war es gut zu lesen.

Der Verlauf der Handlung ist sehr überzeugend und konnte mich das ein oder andere Mal auch überraschen, da ich vieles nicht hervorsehen konnte. Dies machte es umso spannender.
Wie die ganze Thematik umgesetzt wurde, hat mich echt manchmal denken lassen, es sei wirklich real. Ganz großes Lob an Asuka.
Auch das Ende ließ mich zufrieden zurück, es passte perfekt zur Geschichte und schließt sie gut ab.

„Nemesis: Die Hüterin des Feuers“ war spannend und definitiv nicht das letzte Buch von der Autorin.

Rezension: Küss den Schneemann



Auf Amazon zu erwerben als Kindle oder Taschenbuch
Seiten: 202

Zum Inhalt:
Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis, hart wie Stahl und lässt jede Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat kaum Zeit für ihre kleine Tochter.

Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht ein Mann in ihrem Garten auf, der behauptet, ihr Boss zu sein. Allerdings besteht er nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Schnee!
Angeblich wurde er verwandelt, weil in seinem Herzen keine Wärme ist und Katie soll ihm dabei helfen, das zu ändern.

Doch wie erwärmt man das Herz eines Schneemanns, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen?

Was soll ich sagen, es war mein erstes vorab Rezensionsexemplar und ich war magisch begeistert.
Vom Schreibstil her einfach wunderbar flüssig zu lesen und durch die abwechselnde Erzählungen (aus der Sicht beider Protagonisten) bekommt der Leser auch eine schöne Gedankenwelt zu lesen, wo man einfach mit fühlt. Nichts bleibt einem verborgen da jede Episode des Lebens mal zum Träumen oder mitfühlen einlädt und sogar hin und wieder auch mal einen Lacher entlock. Ich finde es von Hannah Siebern einfach wunderbar gewählt und an dieser Stelle: Daumen hoch,

Manche mögen bestimmt sagen: Es ist doch nur ein Märchen und somit total kitschig, dabei ist es eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen ist und sich bestimmt hier und da, eine Mutter mit identifizieren kann.
Katie – eine alleinerziehende Mutter, die für ihre Tochter und deren beider Leben fast nur am arbeiten ist und zudem einen undankbaren Vollzeitnörgler namens: Mr. Frost als Chef hat, kommt zu fast nichts und hat es wirklich nicht leicht. Sie ist hin und her gerissen, da sie ihr Marionettenleben satt hat und auf der anderen Seite ist da noch Mr. Frost, der sein Leben auf eine wirklich harte Zeit aufgebaut hat und sich darin auch noch verlor. So hat ihn diese Zeit geprägt und zu dem gemacht, was er ist, bis Wärme seine harte Schale zum Schmelzen bringt…

Für mich ist es ein gelungenes Buch, was im Hier und Jetzt spielt und trotzdem ein Märchen wahr werden lässt. Und sind wir mal ehrlich, die Liebe ist ein Märchen und nur wer sich drauf einlässt, kann sich verzaubern lassen. Von daher finde ich die Bezeichnung: Wintermärchen super gewählt und lasse diesem Wort Raum für viele schöne Leseerlebnisse.

Lasst euch mit Liebe verzaubern und kauft euch diese wunderschöne Geschichte von Hannah Siebern

Mehr Infos über die Autorin: www.hannahsiebern.de

auf der Seite von ‚Zeilenweiten‘, die meiner obersten Komplizin Myrna gehört und mit der ich hier aktiv bin.
Mein Name ist Melody und ich bin die Bewahrerin der Zeilen, die zwischen den Büchweiten wandelt und dafür sorgt, dass die Magie der Bücher nicht erlischt – oder gar geklaut wird. Denn nur durch den Zauber der Bücher, ist uns das Reisen in diese Welten möglich.

Zwischen den Zeilen liegen ganze Bücherweiten

©Myrna